Erweiterung Homann Feinkost | Lintorf

Zahlen & Fakten

Projektdetails

Projektbezeichnung Erweiterung des Produktionsstandortes der Homann Feinkost GmbH
Ort Lintorf
1 Tonnage ca. 500 t Stahl

Beschreibung

Von Mai 2020 bis Juni 2021 erweiterte der Rheiner Stahlbau den Produktionsstandort der Homann Feinkost GmbH in Lintorf. Sowohl im nördlichen als auch südlichen Bereich des Betriebsgeländes im niedersächsischen Bad Essen fanden mehrere Baumaßnahmen statt.

Im nördlichen Bereich entstand ein neues Logistikgebäude, bestehend aus einem Hochregallager und einem Funktionsgebäude. Der Rheiner Stahlbau hat in diesem Bereich die Stahlkonstruktion der Einhängebahn (EHB), einen Stahltreppenturm für das Versandgebäude sowie die Verbindungsbrücke zwischen Nord- und Südteil erstellt. Die Verbindungsbrücke wurde am Boden in zwei Hälften zusammen mit den Fassadenelementen vormontiert. Die beiden Hälften der Verbindungsbrücke sind anschließend mit einem 500 t-Kran jeweils über eine Eisenbahnlinie eingehoben und in der Luft passgenau miteinander verbunden worden.

Auch die im südlichen Bereich angeordneten Produktionsstätten wurden umgebaut, saniert und erweitert. So entstanden neue Produktionsgebäude, wie z.B. die Tomatenmarkstation, das Tanklager mit Rohrbrücke und die Zentralpalettierung. Die Verbindung der Nord- und Südgebäude stellt die Einhängebahn (EHB) her. Das Gebäude der Einhängebahn im Süden wurde in Stahlbauweise auf die neue Tomatenmarkstation gesetzt, während das nördliche Gebäude in Massivbauweise errichtet wurde. Dazu wurden sowohl in den Neubauten als auch in den Bestandsgebäuden umfangreiche Schlosserarbeiten, wie Bühnen, Treppen, Geländer und Steigeleitern, verbaut.

 Projektadresse

Heinrich-Hamker-Straße 20

49152 Bad Essen

Deutschland